LANDSCHAFTEN - BILDKOMPLEXE

 

 

Die Erkundung von Oberflächenstrukturen und die Wahrnehmung von Mustern, wie sie sich in der erlebbaren Natur zeigen, sind die Basis für Bildkomplexe und Einzelbilder aus einer Arbeitsperiode der letzten Jahre. Für die materielle Umsetzung der Themen stelle ich zunächst naturähnliche Muster und Strukturen durch Naturabdruck und Einfaltungsverfahren her - ohne fotografische oder andere reproduktionstechnische Hilfsmittel  -  Werkzeuge sind nur die Fingerspitzen, der  Tastsinn und der gelenkte Zufall  (siehe Beispiele in:  Muster und Strukturen). Das anschließende Kombinieren verschiedener Muster auf einer Gruppe von Holztafeln zu einem Bildkomplex zeigen die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Ganzen : der Wahrnehmung einer Landschaft, eines zusammenhängenden Geländes. Hier wird die Zentralperspektive durch eine fließende Bedeutungssperspektive ersetzt. Deshalb können die Einzelteile eines Bildkomplexes untereinander interaktiv ausgetauscht werden, ohne dass sich der Gesamteindruck der Landschaft verändert.

 

Die Einzelbilder dagegen  thematisieren das Spannungsverhältnis  zwischen  Natur und Zivilisation durch kontrastierende Strukturen organischen und geometrischen Ursprungs, was sich atmosphärisch in den Mustern  ihrer Gegensätze zeigt, mit einer Gleichzeitigkeit von Idylle und Dystopie 

 

zum Vergrößern anklicken: